Die Steine

In der Dracénie sprechen die Steine. Sie haben die Menschen begleitet und berichten von Landwirtschaft, Industrie und dem Glauben eines jahrtausendealten Landes.
Die Mühlen und die „Restanques“ (terrassenartige Anbauflächen) erzählen von der Milde des Olivenöls, die kleinen Ferienhäuser und die Bastiden singen in den Reben.
Die Fabriken berichten uns von der Entstehung der ersten Keramiken.
Die Kapellen auf dem Land, historische Monumente, Festungsmauern und Kirchtürme zeugen von einem nicht so weit zurückliegenden Mittelalter und anderswo erinnern uns die Oppida auf den Gipfeln an unsere ligurischen Vorfahren, während Dolmen und Menhire uns in die ersten Stunden der Geschichte zurückversetzen.
 

La carte