Draguignan

Draguignan, Hauptstadt der Dracénie.

Sinnbildlich für die Geschichte des Départements Var, bewahrt Draguignan, die „ herzögliche Stadt“, seit jeher ihre provenzalische Kultur. Rund um ihre „Turmuhr“, breiten Boulevards, Fußgängerwege und Museen, vereint die Stadt des Drachen alle Facetten einer Hauptstadt.

Der Charme eines Dorfes, die Vorzüge einer Stadt und die Stärke einer Hauptstadt – Draguignan verfügt über alle diese Vorteile und weit mehr.  Alles hier erinnert Sie daran, dass Sie in der Provence sind  - die Atmosphäre des Marktes, die Seele der Gassen und die Schätze unserer Museen.

An der Kreuzung zwischen den Schluchten des Verdon und des Golfs von Saint-Tropez, lädt Sie Draguignan, sowohl authentisch wie glanzvoll, dazu ein, die „Provenzalische Verführung“  zu entdecken!

GESCHICHTE & KULTURELLES ERBE

Es war einmal ein Tal umgeben von Hügeln.
In der Ebene, in der die Nartuby fließt, ragt der Dolmen der „Pierre de la Fée“ (der Feenstein) in die Höhe. Wir befinden uns im Jahre 2000 v. Chr., als „die kleine Geschichte von Draguignan“  beginnt. Im Zeitalter der Römer entstanden landwirtschaftliche Gebiete sowie eine Straße, die die Küste mit den Alpen verbindet. Im 6. Jahrhundert wird auf den Überresten einer antiken Villa eine Kult- und spätere Pilgerstätte errichtet:  die Kapelle St. Hermentaire, dem Schutzheiligen von Draguignan gewidmet, der das Wunder vollbrachte den Drachen zu überwältigen, welcher das Wahrzeichen der Stadt ist.

Im Mittelalter etabliert die mittelalterliche Straße zwischen Aix en Provence und Grasse die Stadt des Drachens definitiv als Machtzentrum und ab dem 12. Jahrhundert  identifiziert sich das ehemalige Dorf auf seinem Felsvorsprung mit einer „herrschaftlichen Stadt“, wo „Turmuhr“ und die „Kapelle St-Sauveur“ noch heute fortbestehen. Im 13. Jahrhundert schließt sich die „herzögliche Stadt“ der katalanischen Grafen hinter Festungsmauern ein, von welchen heute noch zwei Türme mit Vorbauten bestehen und wird im 15. Jahrhundert zur vierten Stadt der Provence mit dem Titel „königliche Stadt“. Die Häuser und die Türen zahlreicher Viertel des historischen Zentrums zeugen von diesem Wohlstand.

Die Religionskriege zwangen zur Vergrößerung der Festungsmauern um die gesamte Stadt zu schützen.
Die Revolution und das 19. Jahrhundert prägen das Draguignan, das wir kennen. Die im 16. Jahrhundert gebauten Befestigungsmauern weichen breiten Boulevards im Hausmannstil. Die Entstehung von öffentlichen Plätzen, der Bau der neuen Präfektur, des Theaters, des Justizpalasts sowie die Ankunft der Eisenbahn bestätigen Draguignan als Hauptstadt der östlichen Provence.

Die Legende vom Drachen von Draguignan

"Es war einmal ein Drachen, der sich, durch eine Überschwemmung aus den Schluchten der Nartuby aus Ampus vertrieben, im Viertel Saint-Hermentaire niederließ.
Dort fühlte sich das Monster wohl und verspeiste die armen Einwohner.
Aber eines Tages hatte er die schlechte Idee zwei Pilger zu verschlucken, die sich nach Lérins begeben hatten, um den guten Saint-Honorat zu besuchen. Jener, der sich bereits im Kampf gegen die Drachen auf der Insel bewährt hatte, eilte zur Stelle und machte unseren Drachen ohne Mühe bewegungsunfähig. Und bald blieben vom an seinen Felsen gebundenen Monster nur noch Haut und die riesigen Knochen übrig. Alle, die kamen um dieses Wunder zu bestaunen, nannten den Ort  „das Drachenland“, Draguignan. Dies trug sich im Mittelalter zu.
Und Saint Hermentaire werden Sie mich fragen? Erst in der Renaissance wurde der heilige Schutzpatron der Stadt zum Wunderbringer, und er ist es geblieben.“

Pierre Jean Gayrard (Auszug aus  „Un dragon provençal, ou la légende de Saint-Hermentaire à Draguignan“, Acte Sud)

Der Dolmen der „pierre de la fée" (der Feenstein)

Dieser unter Denkmalschutz stehende Dolmen auf der Straße von Montferrat ist einer der imposantesten der Provence, fast 60 Tonnen schwer und 2 Meter hoch. Als Ursprung kollektiver Grablegung ist er Quelle zahlreicher Geschichten. Die Legende der Fee Estérelle macht aus ihm einen Ort der Fruchtbarkeit und Jean de Nostre Dame erwähnt ihn ab dem 16. Jahrhundert.

Das Rhône-Denkmal und der amerikanische Soldatenfriedhof

Dieser im Südosten Frankreichs einzigartige Ort ehrt das Andenken an die Landung der Alliierten vom 15. August 1944, „Operation Dragoon“ genannt.
Eine beeindruckende erhabene Bronzekarte berichtet von den militärischen Operationen im Zentrum des Friedhofs, der 861 Grabstätten umfasst, wo Kreuze und Sterne aus weißem Marmor die Konfession der Gefallenen angeben.
Gestützt auf die Mauer der Vermissten, wacht eine große Skulptur,  „der Friedensengel“,  über die Kapelle, welche wunderbare Mosaiken enthält.

Die Kapelle Saint-Sauveur

Diese restaurierte Kapelle aus dem 12. Jahrhundert steht beispielhaft für den provenzalischen romanischen Stil. Kapelle der gastfreundlichen Ritter von Saint Jean de Jérusalem, die im Laufe der Geschichte teilweise unpassende Verwendungen gefunden hat: Sitz einer Bruderschaft, Pulvermagazin, Zelle. Im Juli wird sie die zeitgenössischen Sommerausstellungen von Draguignan aufnehmen.

La tour de l’horloge (Die Turmuhr)

Das von einem herrlichen Spitzturm aus dem 17. Jahrhundert gekrönte Gebäude wurde 1662 nach der der Stadt von König Louis XIV zugestandenen Amnestie wieder aufgebaut.
Als Symbol der Macht Draguignans von Beginn an, takten die Uhren des Turms zur Freude aller noch immer das Leben der Stadt.

AKTIVITÄTEN &  FREIZEITBESCHÄFTIGUNGEN

Volkskundemuseum und Museum der Künste der Mittleren Provence

Im Herzen der alten Stadtviertel gelegen, besitzt dieses Museum eine der schönsten ethnographischen Sammlungen Frankreichs. Eine spezialisierte Bibliothek mit Bücherei begleitet vorübergehende Ausstellungen und pädagogische Animationen. Begegnungen und Veranstaltungen machen aus diesem außergewöhnlichen Ort ein lebendiges Museum.
Für einen entdeckungsreichen Parcours für Klein und Groß ist alles vorbereitet. Hier findet man ländliche und handwerkliche Erfindungen integriert ins ländliche Ambiente und die Ateliers von damals. In schönes bernsteinfarbenes Licht getaucht, bieten die Säle eine entspannte und lehrreiche Besichtigung auf den Spuren der Müller, der Winzer, der Schäfer… Auf drei Etagen und insgesamt  800 m² erleben die Besucher zwei Jahrhunderte Alltagsgeschichte der Mittleren Provence (19. und 20. Jahrhundert).

Mehr Informationen über das Volkskundemuseum und Museum der Künste
Kostenpflichtiger Eintritt
15, rue Joseph Roumanille - Tel : 04.94.47.05.72
Plus d'infos sur le musée des Arts et Traditions Populaires
Entrée payante
15, rue Joseph Roumanille - Tél : 04.94.47.05.72
Site : http://www.dracenie.com

Das städtische Museum der Schönen Künste
Vorübergehend zur Renovierung geschlossen
Wiedereröffnung vorgesehen für Ende 2019

Das Artilleriemuseum

In der renommierten Artillerieschule von Draguignan präsentiert dieses Museum auf zwei Ebenen die Geschichte und die taktischen Entwicklungen der Artillerie sowie Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen.
Im Erdgeschoss enthüllen Belagerungs-, Marine-, Feld- oder Flugabwehrgeschütze, Selbstfahrlafetten und Raketen alle Geheimnisse der Artillerie.
Das Zwischengeschoss, mit napoleonischen Zelten dekoriert, zeigt Uniformen, Rekonstruktionen und taktische Erklärungen.
Ein Denkmal erinnert an die Erfolge der französischen Artillerie im Laufe der Jahrhunderte.

Mehr Informationen über das Artilleriemuseum
Eintritt kostenlos, geöffnet von Sonntag bis Mittwoch von 9 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 17.30 Uhr. Vom 15.12. bis zum 15.01. geschlossen.
Avenue de la Grande Armée
Tel. 04.98.108.386
E-mail : musee.artillerie@worldonline.fr
Plus d'infos sur le Musée de l'Artillerie

Die Fußgängerzonen, farbenfrohe Freuden

Dynamisch, abwechslungsreich und immer lebendig laden die Straßen Draguignans zum Flanieren wie zum Shoppen ein und führen Sie durch die Stadt, vom Marktplatz bis zu den historischen Gassen.
Fürs tägliche Leben unerlässlich, Begegnungsort der Einwohner von Draguignan und  Ort der Freuden für unsere Gäste - unsere Ladenstraßen sind ein absolutes Muss in der Dracénie.

Das Theater, die Kunst und der Geist

Im 19. Jahrhundert auf dem Hauptboulevard erbaut, renoviert und erweitert, glänzt das Theater von Draguignan von Anfang an als große Bühne für Theater und Tanz im Osten des Départements Var. Es bietet das ganze Jahr über Raum für die Gesamtheit aller Vorführungen und kulturellen Veranstaltungen.

La carte