Lorgues

Mit seiner imposanten Stiftskirche ruft die alte Templerstadt Lorgues die Geschichte der Provence wieder in Erinnerung. Vom Castrum bis zum Dorf schafft ein Labyrinth aus Gassen eine einzigartige Atmosphäre, während der große Markt die „cours“ mit provenzalischen Farben und Aromen belebt.

Lorgues, eines der ältesten Dörfer der Provence, verbindet Natur, Geschichte und Entwicklung wunderbar miteinander. Das Dorf hält die Erinnerung an die Celto-Ligurer des Templer-Mittelalters und an die klassische Periode im 19. Jahrhundert lebendig. Deren Spuren kennzeichnen Gassen, Wege, Höfe und Kanäle.

GESCHICHTE & KULTURELLES ERBE

Vom Neolithikum zum 21. Jahrhundert

Das sonnige, gut geschützte, leicht zugängliche und von vielen Quellen mit Wasser gespeiste Lorgues ist seit der Urgeschichte ein Siedlungsort. Unsere Dolmen zeugen noch davon. Die anfangs wichtige ligurische Siedlung mit ihrem Oppidum-Refugium auf dem Hügel von St. Ferréol wird später von den Römern kolonisiert.
Im Mittelalter bleibt das Castrum von den Invasionen der Barbaren und der Sarazenen dank seiner Festungsmauern verschont.
Gegen 1156 lassen sich dort die Templer nieder und gründen die Kommende von Ruou. Sie versehen die Stadt mit neuen und soliden Mauern, von welchen heute noch einige Überreste zu sehen sind.
Ab dem 14. Jahrhundert siedeln sich zahlreiche religiöse Bruderschaften an und errichten Kapellen, Schulen und Klöster. Das 18. und 19. Jahrhundert sind Zeitalter des Wohlstands - bedeutende Monumente werden gebaut. Der „cours de la République“, die zentrale, mit schönen bürgerlichen Häusern gesäumte Ader von Lorgues, wird dieser Epoche zugerechnet.
Die Einwohner von Lorgues sind sich ihres reichen kulturellen Erbes bewusst und verpflichten sich, es wach zu halten und es zu bewahren.

Die Turmuhr

Als Symbol einer ihrer Herrscher gegenüber emanzipierten Gemeinde aus dem Jahre 1623 überragt sie mit ihrer Campanile die Stadt aus 28 Metern Höhe.

Die Stiftskirche

Die nicht zu übersehende Stiftskirche Saint Martin reckt sich wie eine Galionsfigur nach Süden. Der erste Stein wurde im Jahre 1704 von Monseigneur Fleury, einem späteren Minister von Louis XV., gelegt.

Das Rathaus

Das im Jahre 1833 fertig gestellte nüchterne und erhabene Rathaus auf dem „cours de la République“ lässt auf die Opulenz und die Bedeutung der Stadt nach der Revolution schließen

An der Biegung einer Gasse, eines Weges oder einer Straße zu entdecken:

- Springbrunnen und Waschplätze, verbunden durch ein sehr altes Kanalsystem, alle unterschiedlich und Spiegelbilder der großen Kreativität der Handwerksmeister vom 13. bis zum 18. Jahrhundert.
Die unter Denkmalschutz stehende „ Fontcouverte“ wird Neugierige interessieren.
- Die Überreste der alten Öl- und Kornmühlen, Zeugen landwirtschaftlicher Aktivität und wichtiger Veränderung.
- Die zahlreichen Kapellen, von denen einige die Jahrhunderte überdauert haben.

Absolut sehenswert

Notre Dame de Ben-Va und ihre Fresken aus dem 15. Jahrhundert, Saint-Ferréol und das Museum für sakrale Kunst, bekannt für seine schöne Sammlung an Ex-Votos.

REGIONALE KULINARISCHE ERZEUGNISSE & LEBENSART

Lorgues steht seit jeher für eine große landwirtschaftliche Vielfalt - mit seinen Côtes de Povence-Weinen, seinem Olivenöl mit ebenfalls kontrollierter Ursprungsbezeichnung, seinen sehr vielfältigen Honigen (Lavendel, Rosmarin, Kastanie, Thymian, Löwenzahn…je nach Jahr), seinen köstlichen und duftenden Früchten und Gemüsesorten, seinen traditionellen Getreideprodukten.
Im Winter trifft man nicht selten auf Schafherden, die von der Alm kommen.
Es ist anzumerken, dass diese umweltfreundliche Landwirtschaft eine gute Wasserqualität erhalten konnte.
Vom Schmetterlingsnetz bis hin zu Aufnähern – in Lorgues werden Sie alles finden, alltägliche oder ungewöhnliche Dinge, Geschenke, Bücher, Dienstleistungen... Die Vielfalt unserer Geschäfte und die Gastfreundschaft wird Sie begeistern.
Unser Markt am Dienstagmorgen ist einer der schönsten in der Provence.
Was ein Vergnügen, dort zu flanieren und sich dann auf der sonnigen Terrasse eines unserer Cafés zu treffen!
Vom Pan-Bagnat (Sandwichspezialität aus Nizza) bis hin zu besonderen Gerichten - unsere Restaurants werden alle Ihre Erwartungen erfüllen.

DIE KULTUR IN LORGUES

Das Rob-Jullien-Museum ist sowohl aufgrund der Qualität der ausgestellten Werke als auch der Architektur dieser alten Ölmühle einen Besuch wert.

Das kulturelle Leben

Den ganzen Sommer über beleben viele Veranstaltungen das Stadtzentrum. Mehrere Weingüter organisieren Kunstausstellungen und Open-Air-Konzerte in den Weinbergen.

La carte