Vidauban

Das Argens-Tal verbindet seine großen Weinberge mit Landschaften aus rosa Sandstein und Schirmkiefern im Naturschutzgebiet der Mauren-Ebene. Vidauban verfügt, zur Freude junger und älterer Sportler, über Freizeitparks, Möglichkeiten zum Wandern oder zu Abenteuern mit dem Kanu.

Im Herzen der Weinberge des reichen Argens-Tals und am Fuße des Mauren-Massivs (Höhe 54 m) ist Vidauban eine Stadt von 10 000 Einwohnern, die sich sowohl einer idealen Lage, als auch eines besonders günstigen Klimas erfreut.

Der Name Vidauban kommt von  „Vidalban“ (alt Albani), was aus etymologischer Sicht „la vigne blanche“ (die weiße Rebe) bedeutet.

Ihr Boden und ihre Hänge ermöglichen die Produktion von Qualitätswein, der größtenteils mit der kontrollierten Ursprungsbezeichnung  „A.O.C.“ und „Vins de Pays“ klassifiziert ist. Viele Weingüter und „châteaux“ laden Sie zu einer Verkostung und einer Kellerbesichtigung ein.

Freizeitmöglichkeiten sind vielfältig in Vidauban. So wird der Fluss Argens Sie bei einem Ausflug im Kanu-Kajak zur Entdeckung der Flora und Fauna mitnehmen. Der Hauptfluss des Départements Var ist auch ein schöner und schattiger Angelplatz. Die Fußwanderung hinauf zur Kapelle St. Brigitte, die sich auf dem Gipfel einer felsigen Bergspitze befindet, ermöglicht es, einen bemerkenswerten Aussichtspunkt mit Blick auf die Mauren-Ebene zu erreichen.

Die Rundwege des Waldes von „Rouquan“ werden Sie durch die Flora der Mauren-Ebene führen. Im Zentrum des Départements Var ist Vidauban ein idealer Ausgangspunkt zur Erkundung von Naturgebieten, kulturellen wie historischen Sehenswürdigkeiten (Abtei von Thoronet, Kapelle St. Roseline, Kloster und Arenen von Fréjus, Gelände von Olbia, Schluchten des Verdon ...).

Für Wintersportbegeisterte befinden sich die ersten Skiorte weniger als 100 km entfernt.  Schwimmfans und  Liebhaber feinen Sands werden ihrerseits zufrieden sein, da Sie sich in nur 30 km Entfernung im warmen Wasser des Mittelmeers aalen können.


In Vidauban werden Sie die Ruhe und Authentizität der Provence schätzen lernen, während Sie das vibrierende Leben der Küste genießen.

GESCHICHTE & KULTURELLES ERBE

Im Herzen des  Départements Var gelegen, war Vidauban seit jeher ein Durchgangsort. Die ersten Spuren menschlichen Lebens stammen aus der Zeit um 2500 v. Chr. (Dolmen von Jas de Parète - Privatgrundstück), mehrere Oppida aus der Eisenzeit. Die galloromanische Periode ist letztlich durch einige Ruinen, Inschriften, Medaillen sowie die Passage der aurelianischen Straße, bewiesen durch römische Meilensteine, repräsentiert. In einer Charta aus dem 11. Jahrhundert ist darüber hinaus vom „Castrum nomine Vite Albano“ die Rede.
Im 12. Jahrhundert lag Vidauban wohl im Süden, südöstlich des Hügels von St. Brigitte in der Gegend „Hinter der Burg“. Das Lehen ist damals Eigentum der Familie Villeneuve bis ins Jahr 1668, als es Eigentum des Herrn von Vintimille wird. Es wird es bis zur Revolution bleiben.
Das Dorf hat viele Invasionen erlebt. Im Jahre 1707 wird es mit Ausnahme der Kirche von der Savoyer Armee verwüstet. Nach und nach entsteht es wieder aus seiner Asche und der Herr von Vintimille lässt auf dem heutigen Standort des Rathauses ein Schloss errichten.
Am Vorabend der Revolution ist Vidauban eine wohlhabende kleine Gemeinde. Dann treten neue unruhige Zeiten auf -  insbesondere im Jahre 1793, als die hungernde Bevölkerung das Schloss zerstört. Später wird der alte Schlossplatz an die Gemeinde verkauft. So ist er zu einem öffentlichen Platz geworden.
Dieses alte römische Forum, lebendiges Zentrum, Durchgangsort und Ort der Zusammenkunft, entwickelte sich im 19. Jahrhundert mit der Ankunft des Wassers von Entraigues im Dorf weiter. Von dieser Zeit an nimmt Vidauban die Gestalt eines modernen landwirtschaftlichen Dorfes an.

NATUR & REGIONALE KULINARISCHE ERZEUGNISSE

Die Gemeinde dehnt ihr Territorium nach Süden aus, als ob sie mit den Fingerspitzen den Fuß des Mauren-Massivs berühren wollte. An diesem Ende befindet sich der Wald von Rouquan, der aus Schirmkiefern, Korkeichen, Heidekraut und wilden Orchideen besteht.

Die Landschildkröte (tortue d’Herman) hat ihn zu ihrem bevorzugten Lebensraum gemacht und teilt sich diesen Ort mit der Europäischen Sumpfschildkröte, die eine Vorliebe für temporäre Grundwasserreservoire hat.

Der Wald von Vidauban nimmt Sie auf einem Weg des Vergnügens und der Sinne mit durch die Jahreszeiten.

Die Farben: das Rot der Herbstblätter, das Ocker der Erde, das Gelb der Mimosen und des Ginsters, das Grün des Heidelands, das Violett des Heidekrauts.

Die Gerüche: Thymian, Rosmarin, Bergminze und die der vielen Blumen.

Geräusche: das Lied der Zikaden, der Vögel und die so ersehnte süße Melodie der Stille ...

Verwöhnt von der warmen Sonne der Provence ist das Argens-Tal ein für die Kultur der Rebe günstiger Standort. Sein Boden und seine Hänge ermöglichen die Produktion von Qualitätswein, der größtenteils mit der kontrollierten Ursprungsbezeichnung  „A.O.C. Côtes de Provence“ und „Vins de Pays“ klassifiziert ist.

Am Ende des Sommers können Sie Ihre Äpfel in zwei Obstgärten selbst pflücken und einen entspannenden Tag verbringen. Neben Wein und Äpfeln werden Ihre Geschmacksnerven auch den aromatischen Geschmack des provenzalischen Honigs unserer Imker zu schätzen wissen.

Naturliebhabern bietet Vidauban die Entdeckung einer abwechslungsreichen Fauna und Flora.

Im Norden, in der schattigen Kühle der Ufer des Argens, verstecken sich neugierige Bewohner in üppiger Vegetation.

Weiter südlich lädt das Flüsschen Aille, sein Wasserfall sowie sein felsiges Plateau, zum Faulenzen ein.

AKTIVITÄTEN UND FREIZEITBESCHÄFTIGUNGEN

Sie möchten sich sportlich betätigen oder die Sonne der Provence genießen, um vielen Outdoor-Aktivitäten nachzugehen? Dafür bietet Vidauban viele Freizeitmöglichkeiten wie Kanufahren, Kajakfahren, Schwimmen, Angeln, Wandern, Tennisspielen, Boulesspielen, einen Skatepark, einen Abenteuerpark (Provence Aventure Vidauban)…

Unsere Wassersportbasis

Ort für Entspannung und für Freizeitaktivitäten, der von vielen Einwohnern Vidaubans genutzt wird – die städtische Wassersportbasis bietet allen am Ufer des Flusses Argens einen Picknickplatz unter jahrhundertealten Eichen.
Seit mehreren Jahren werden auf diesem Gelände während der gesamten Sommersaison Kanu- und Kajakfahrten angeboten.
Diese Aktivitäten werden unter allen Sicherheitsvorkehrungen in Form von ruhigen und erfrischenden Ausflügen von 2 Stunden oder mehr ausgeübt.

La carte