Les Arcs sur Argens - „La Cabredor“

• Vom Parkplatz aus zu Fuß losgehen und der asphaltierten Straße gen Süden folgen, die Brücke der Aille (pont Eiffel) (1) überqueren und bis zu „La Renardière“ weitergehen ( den Picknickplatz „la Font de catin (2) rechts liegen lassen), der Asphalt macht nach und nach einem Trampelpfad Platz (ungefähr 500 m).
• Links den Weg „les Bauquières“ nehmen. • Dem Fluss Argens ungefähr 1 km lang folgen.
• Nach der Rechtskurve, nach links Richtung des Hauses  „maison des gardes“ (150m) abbiegen.
•  Nach dem Haus rechts hochgehen und dann dem Weg „les Bauquières“ folgen. • Nach 100 Metern den Hauptweg verlassen und den ersten nach links abgehenden Weg einschlagen.
• Dem kleinen Tal entlanggehen und dann den Pinienwald durchqueren.
• Den Waldweg rechts einschlagen und nach ungefähr 400 Metern an einer Quelle und einer Tränke vorbeigehen
• 1 Kilometer lang weitergehen und dann wieder rechts den Weg „les Bauquières“ bis zum Haus  „maison des gardes“ hinuntergehen.
• Weitergehen und an der Kreuzung rechts wieder den Weg des Hinwegs Richtung „La Renardière“ und schließlich zum Parkplatz einschlagen.

Warnung

Waldzugang während des Zeitraums der Treibjagd
Empfehlungen •  Der Kommunalwald von Les Arcs sur Argens unterliegt einer ständigen Unterteilung in verschiedene Zonen, welche es jedem Waldnutzer ermöglicht,  zur Ausübung seiner Aktivitäten die während des Zeitraums der Treibjagd zugängliche Zone auszuwählen, indem er vorzugsweise, tagesabhängig, die Zone, in der keine Treibjagd betrieben wird, wählt. Weitere Einzelheiten: www.mairie-les-arcs-sur-argens.fr Feuerwehr • 112 •  Info Massif • 04 98 10 55 41 • var.pref.gouv.fr/massifs • ddaf.cdig-83.org

 

+ d'informations ici



 

 

Zugang

Von der DN7 im Süden der Stadt aus den „Chemin du bac“ (Schild „Forêt communale“) nehmen und ihm ungefähr 3 km folgen. • Auf dem Parkplatz „de la Tournavelle (P)“,  zwischen den beiden Brücken, nach der Brücke über den Argens und vor der Brücke der Aille, parken.

La Cabredor

Auf seinem ersten Kilometer verläuft der Waldweg entlang des Flussbettes des Argens, dann steigt er an und bietet schöne Aussichtspunkte mit Panoramasicht, insbesondere auf den Felsen von Roquebrune. Der Rundweg führt dann weiter in einen Pinienwald, bevor er eine hübsche Talmulde durchquert, um sich dann in einem schmalen Pfad durch die Wälder zu schlängeln. Auf dem Gipfel liegt das Oppidum der Cabredor am höchsten Punkt und überragt den Fluss Argens um 218 Meter. Die Ausgrabungen der Behausungen sowie die bei der Stätte gefundenen Keramiken legen eine Besiedlungszeit, welche sich vom Ende des 2. bis zur ersten Hälfte des 1. Jahrhunderts v. Chr. erstreckte, nahe.

Der Europäische Bienenfresser (Merops apiaster), Hausherr der Ufer des Argens

Die Bienenfresser sind Vögel von der Größe einer Amsel, die ein warmes und sonniges Klima bevorzugen. Diese Vogelart ernährt sich von großen Mengen an fliegenden Insekten, insbesondere von Bienen, Wespen und Hornissen, gegen die sie teilweise immunisiert zu sein scheint. Diese Art ist monogam, seltener bigamisch. Die beiden Partner teilen sich die mit dem Nestbau verbundenen Aufgaben.
Sie lassen sich typischer Weise in Höhlen nieder, die sie am Häufigsten an den Ufern von Flüssen, geschützten Tälern und offenen, mit Bäumen durchzogenen Gebieten graben.