Bargemon - Favas und der Wald „de la Coste“

• Start am Dorfplatz, die Straße François Maurel hinaufgehen, dann rechts die Straße Marceau nehmen. Die Gendarmerie rechts liegen lassen, links der Straße Marceau bis zur Départementale D25 weiter folgen. Den Weg St. Roch gegenüber nehmen.
• Dem Weg folgen. Auf der D19 angekommen, wieder den Weg zu Ihrer Linken einschlagen, der nach unten führt.
• Dieser Weg führt der D19 entlang und mündet auf der Straße. Der Straße für 200 m folgen und vor der Kurve links den Weg Ihnen gegenüber nehmen.
• Dieser Weg mündet auf der Straße, der Sie bis zum Oratorium folgen.
• Die Piste gegenüber des Oratoriums nehmen, deren Eingang von einem alten Brunnen markiert wird.
• An der Schranke angekommen, nicht die Hauptpiste, sondern den Weg nehmen, welcher nach oben führt.
• Auf dem kleinen Plateau nach der Schranke links abbiegen (nicht den Weg „La Coste“ nehmen).
• Dieser Weg kreuzt weiter oben eine DFCI-Piste. Diese überqueren und weiter geradeaus gehen.
• Weiter nach oben gehen und nie rechts abbiegen.
• Den beschrankten Weg verlassen und die Piste nehmen, welche nach oben führt.
• An der steinernen Wegmarkierung angekommen, auf der Hauptpiste bleiben.
• Nach 300 m die Hauptpiste verlassen und links die beschrankte Piste nehmen.
• Nach 1,5 km nicht die Piste nehmen, die zurück zum Dorf führt, sondern rechts abbiegen.
• Nach 60 m rechts den Weg nehmen, welcher zur Départementale D 25 führt. Zur Rückkehr ins Dorf der Straße links folgen.

Bargemon

Die „Perle des Haut Var“ bietet in seinem Amphitheater aus Bergen eine spektakuläre Sicht über den gesamten Ostteil des Départements Var.

Das ehemals befestigte Dorf empfängt Galeristen, besitzt Kunstwerkstätten und beherbergt ein Kunst- und Geschichtsmuseum, das Leben und Werk des berühmten provenzalischen Malers Honoré CAMOS würdigt, sowie ein originelles Schreibmaschinenmuseum und ein vielfältiges Fossilien- und Mineralienmuseum.

Einzigartig : Das Museum für antike Rechen- und Schreibmaschinen
Hier finden die Schreib- und Rechenmaschinen, Vorgänger unserer unabkömmlichen Computer, ein Museum, das ihrer Bedeutung gerecht wird.

Die Anfänge der Geschichte reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück, im Jahre 1714 waren die Maschinen noch fast unbrauchbar ..., Im 19. Jahrhundert führt die Erfindungsgabe zu den ersten ausgearbeiteten Modellen... Hier entdecken Sie die über ein Jahrhundert entwickelten, manchmal einzigartigen Modelle von Registrierkassen, über den „Arithmometer“ bis hin zur „Underwood“ –Tabulatormaschine.

Auskünfte und Besichtigungen :
Tel. 04 94 39 09 20 und 04 94 47 81 73

Die Kapelle Saint-Étienne und das Museum/Galerie Honoré Camos

Nach Ihrem Spaziergang finden Sie in einer bemerkenswert restaurierten Kapelle aus dem 14. Jahrhundert den  ganzen Geist der Provence und die Geschichte von Bargemon. Im Museumsteil im ersten Stock werden die wichtigen Etappen des Dorflebens nachgezeichnet.
Die Apsis der Kapelle ist für Honoré Camos, der Tiermaler genannt, reserviert. Seine vom Museum Grévin gefertigte Büste aus Wachs steht neben einigen seiner Werke.
Im Erdgeschoss der Kapelle finden ganzjährig wechselnde Ausstellungen statt.

Freier Eintritt, das ganze Jahr geöffnet, für jegliche Informationen können Sie das Museum kontaktieren
Tel. 04 94 76 72 88 Touristeninformationspunkt Tel. 04 94 47 81 73